You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
© trafo.K
Ausstellungskatalog Detail
© trafo.K
© trafo.K

Ausstellungsbeteiligung
Generali Foundation Wien | 20. Januar – 24. April 2005

Das neue Europa

Büro trafo.K wurde eingeladen sich im Rahmen der Ausstellung zu präsentieren. Zusätzlich zu den künstlerischen Arbeiten werden 15 Projekte und Initiativen aus dem gesamten europäischen Raum vorgestellt. Das Präsentationsdisplay kann von den BesucherInnen als Materialien- und Infopool genutzt werden. Die dokumentierten Projekte und Initiativen verbinden sich mit den künstlerischen Positionen und unterstreichen den Anspruch der Ausstellung, der Europa-Diskussion neue Impulse zu geben.

In der für die Generali Foundation gemeinsam erarbeiteten Ausstellung thematisieren die beiden Gastkuratoren Marius Babias und Dan Perjovschi das künstlerische Spannungsfeld im ›Neuen Europa‹ nach dem Ende der Ost-West-Konfrontation. Im Mittelpunkt stehen künstlerische Positionen, die neue Zusammenhänge zwischen einem kulturell definierten Europa und der dahinter liegenden Idee der politischen Vereinheitlichung herstellen. Eine zentrale Fragestellung lautet, wie im Hinblick auf zukünftige Selbstdefinitionen Europas eine neue ›Kultur des Vermischens‹, befreite Identitäten und Handlungsoptionen entstehen können.

Babias und Perjovschi beleuchten die für den europäischen Gedanken konstitutiven Kategorien der Repräsentation, der Akkulturation und der Transkulturalität und fügen die künstlerischen Arbeiten zu einem kritisch-künstlerischen Parcours zusammen.

Mit Werken von: Renaud Auguste-Dormeuil, John Miller, Oda Projesi, Dan Perjovschi, Lia Perjovschi, Natascha Sadr Haghighian, Hito Steyerl, Marlene Streeruwitz, Silke Wagner, Jasmila Zbanic sowie Projekte und Initiativen aus dem europäischen Raum.

Auszug aus: Pressetext zur Ausstellung 19. Jänner 2005