You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K
© trafo.K

Innere Hernalser Hauptstraße
Hernals | Oktober 2008 – März 2010

Eine Stadterkundung mit offenem Ausgang

Eine Stadt, eine Straße sind mehr als das, was ArchitektInnen zeichnen, StadtplanerInnen festlegen und SoziologInnen erforschen. In einer Projektreihe im Rahmen von ›Lebendige Straßen‹ widmet sich trafo.K gemeinsam mit KünstlerInnen und verschiedenen Initiativen kleinen Formen der Stadtaneignung.

Tag der lebendigen Straßen
Erkundung der Stadt auf der Basis eines Audioguide von Marty Huber und David Salomonowitz. Eine Stimme aus dem ›Off‹ begleitet alle, die sich einen MP3-Player ausleihen, durch die Hernalser Hauptstraße. Eingeladen wird zum Fotografieren von Impressionen, Interessantem und Verwirrendem.

Straße und Sprache
Welche Stimmen und Geräusche formen den öffentlichen Raum? Was wird gehört? Was wird übersehen? Ein Klangraum schreibt sich in die Straße ein.

Eine Soundinstallation, basierend auf Interviews in der Hernalser Hauptstraße, schlägt vor Raum anders zu hören.

In Zusammenarbeit mit Ingrid Draxl, Martin Reiterer und Andrea Krakora (trans/scripte) begab sich trafo.K auf eine Recherche zum Thema ›Straße und Sprache‹.

Die Installation ist vor dem Projektlokal in der Hernalser Hauptstraße 49 zu hören

Projektleitung: Renate Höllwart, Charlotte Martinz-Turek
Projektteam: David Salomonowitz, Wolfgang Oblasser