You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.
©Werner Prokop
Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3
©Werner Prokop
Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3
©Werner Prokop
Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3
©Werner Prokop
Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3
©Werner Prokop
Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3
©Werner Prokop
Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3

Gespräche zu Geschichtsvermittlung 3

›Und was hat das mit mir zu tun?‹

Transnationale Geschichtsbilder zur NS-Vergangenheit in der postnazistischen Migrationsgesellschaft

26. Mai 2011, 18.00–20.00 Uhr
Gedenkstätte Karajangasse 14
1200 Wien

Gespräche zu Geschichtsvermittlung
Interventionen in die Gedenkstätte Karajangasse

Zwei Jahre lang hat ein Projektteam aus VermittlerInnen und WissenschafterInnen rund um trafo.K gemeinsam mit SchülerInnen und LehrerInnen des Brigittenauer Gymnasiums an einer zeitgemäßen Geschichtsvermittlung zu Nazismus, Shoah und Zweiter Weltkrieg gearbeitet. Daraus sind Interventionen in die Gedenkstätte Karajangasse hervorgegangen, die nun öffentlich präsentiert werden.

Begrüßung und Vorstellung des Programms
Margaret Witek, Direktorin des Brigittenauer Gymnasiums
Renate Höllwart und Dirk Rupnow, ProjektleiterInnen

ExpertInnengespräche in elf Stationen
Projektbeteiligte sprechen über ihre Fragen und Ergebnisse

Welche Rolle spielt die Gedenktafel für die Erinnerung an das Gestapo-Gefängnis im Brigittenauer Gymnasium?
Paul Schutting, Ayşegül Şeker, Bernhard Teuschl (SchülerInnen)

Was geschah beim ›Anschluss‹ 1938?
Frederick Dabe, Harald Sattler, Miloš Stanišić (Schüler)

Wie funktionierten Organisation und Alltag im Konzentrationslager Mauthausen?
Lisa Napravnik, Romana Prerad, Asmaa Soliman (Schülerinnen)

Worin bestanden die Verbrechen der Wehrmacht in der Sowjetunion? Wie werden diese in Schulbüchern dargestellt?
Emil Proksch, Artur Tsal-Tsalko (Schüler)

Wie definierte die NS-Medizin ›unwertes Leben‹?
Marijo Kajušić-Pavić (Schüler)

Erfahrungen mit Geschichtsvermittlung
Elke Smodics-Kuscher (Vermittlerin, Büro trafo.K)

Zum Umgang mit Nazismus und Shoah unter Jugendlichen
Ines Garnitschnig (Sozialwissenschafterin, Büro trafo.K)

Gedenkstätten als Kontaktzonen
Nora Sternfeld (Vermittlerin, Büro trafo.K)

Gedenkstätten gestalten
Eva Dertschei, Carlos Toledo (GestalterInnen, Toledo i Dertschei)

Projektarbeit und Geschichtsunterricht
Renate Pražak, Heldis Stepanik-Kögl, Michael Zahradnik 
(LehrerInnen Brigittenauer Gymnasium)

Kunst und Kommunikation, Schule und Vermittlung
Angelika Stephanie Böhm, Isabella Bugnits, Cornelia Hauer, Werner Prokop, Maria Hündler (Institut für das künstlerische Lehramt, Akademie der bildenden Künste Wien)

 

Mit Unterstützung von Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur; Nationalfonds der Republik Österreich, 20. Bezirk

Ein Projekt durchgeführt im Rahmen des Förderprogramms Sparkling Science, gefördert vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung.